06.06.2017

Informationen und gute Unterhaltung

Events für Firmenkunden

© Rawpixel.com - Fotolia.com

Noch vor einigen Jahren waren großzügige Einladungen in VIP-Lounges oder als Konferenzen getarnte Reisen keine Seltenheit, um gute Geschäftskunden zu binden. Doch Steuergesetze und die Angst, gegen Compliance-Regeln zu verstoßen, haben diese Marketingpraxis austrocknen lassen. Im Vordergrund stehen nun Informationsveranstaltungen, die jedoch auch gute Unterhaltung bieten können.

Formate

  • Promotion: Veranstaltungen, bei denen neue Produkte opulent präsentiert und mit Gänsehaut-Feeling inszeniert werden, sind in Branchen mit emotional wirkenden Produkten sinnvoll. Mode, Kosmetik, Schmuck, Autos, Elektronik und Kunst sind nur einige Beispiele, wo der Glamour-Faktor zieht.
  • Gesellschaft: Bodenständig und beliebt sind auch jahreszeitlich bedingte Events, die auch einen kleineren Rahmen haben können. Tannenbaumschlagen und Glühweintrinken im Winter, Tag der offenen Tür oder Golf-Wettbewerbe im Sommer.
  • Vorträge: Beliebt bei Dienstleistern wie Banken, Versicherungen oder Kanzleien sind Vorträge im Rahmen von Unternehmerfrühstücken (auch Abende). Referenten sollten nicht nur fachlich gut sein, sondern auch unterhaltsam vortragen können. Beliebte Vortragsredner sind auch Prominente.
  • Seminare: Bei diesem Kundenformat steht das Fachliche im Vordergrund. Produktneuheiten oder Anwendertipps werden in mehrstündigen bis mehrtägigen Veranstaltungen nähergebracht. In der IT-Branche z. B. sind Seminare üblich.

Erfolgsfaktoren

  • Programm: Der Erfolg eines Firmenkunden-Events steht und fällt mit guten Inhalten und Referenten. Investieren Sie daher besonders viel Zeit in die Programmgestaltung. Nehmen Sie nur Themen und vor allem Referenten, die Sie selbst erlebt haben oder die Ihnen Vertraute empfehlen.
  • Location: Suchen Sie für Ihre Firmenkunden auch besondere Orte abseits von sterilen Seminarräumen. Räume mit Industrieflair sind besonders beliebt. Investieren Sie auch in eigene Räumlichkeiten, die das Corporate Design Ihres Unternehmens widerspiegeln und sämtliche Technik bereithalten.
  • Technik: Beamer, Laptops, Internetverbindungen und Mikros sollten vorher auch mit allen Referenten-Präsentationen abgestimmt sein. Für höherwertige Technik wie Lasershows oder Konzert-Equipment bitte nur Spezialisten anheuern.
  • Catering: Lassen Sie Ihre Gäste selbst bei zweistündigen Vortragsveranstaltungen nie hungrig nach Hause gehen. Bewährt hat sich eine halbstündige Vorwärmphase (Get together), in der Ihre Firmenkunden mental ankommen und einen kleinen Imbiss mit Getränken genießen können. Mundgerechte Kanapees, Bier und Wein haben sich beim anschließenden Netzwerken an Stehtischen bewährt. Bieten Sie auch Vegetarisches.
  • Termin: Meiden Sie Urlaubszeiten, Brückentage und Zeiten mit großen Sportereignissen (WM, Champions League). Ansonsten heißt es: Probieren geht über Studieren. Da tickt jede Branche anders.

Wenn Sie Ihre Zeit und Nerven schonen möchten, sollten Sie mit einer erfahrenen Event-Agentur zusammenarbeiten. Gelungene Veranstaltungen schaffen einen langen positiven Nachhall und Vertrauen bei Ihren Firmenkunden.

copyright emivo GmbH

Weitere Themen:

Newsletter

Jetzt kostenlos registrieren und monatlich unsere neuen Praxistipps für den Mittelstand lesen. Sie erhalten neue Impulse und bleiben in über 30 Themenfeldern aus Recht, Steuern, Betriebswirtschaft, Marketing, Personal und Digitalisierung auf dem Laufenden.

Mitglied im Netzwerk werden

Drucken