09.11.2017

Warum Sie Verschlüsselung und digitale Signatur benötigen

Sichere E-Mail-Kommunikation

© Sikov - Fotolia.com

Kommunikation per E-Mail ist zunächst einmal so (un)sicher wie per Postkarte: deren Inhalt ist für jedermann lesbar, der sie in die Hände bekommt. Auch E-Mails sind ohne schützenden Briefumschlag, und so können sensible Personal-, Finanz- oder Auftragsdaten eines Unternehmens von Unbefugten leicht gelesen und genutzt werden. Wenn Computer-Hacker etwa ein Computerprogramm mit dem Suchbegriff „Kontonummer“ über Ihre ungeschützten E-Mails laufen lassen, kann es zu Datendiebstahl mit unabsehbaren Folgen kommen.

Was kann Verschlüsselung leisten?

Verschlüsselungslösungen sorgen dafür, dass vertrauliche Informationen weder durch Hacker gestohlen noch bei Verlust oder Diebstahl eines Gerätes in fremde Hände fallen. Mit verschlüsselter E-Mail-Kommunikation erreichen Sie darüber hinaus neben Vertraulichkeit auch Authentizität:

  • Ihre gesendeten E-Mails können nicht von Unbefugten gelesen werden.
  • Als befugter Empfänger können Sie verschlüsselt gesendete E-Mails lesen.
  • Mit digitaler Signatur versehen, können E-Mails nicht von Unbefugten in Ihrem Namen versendet werden.

Die Verschlüsselung funktioniert mit geringem Aufwand und die Handhabung der E-Mails bleibt so einfach wie bisher.

So arbeitet Verschlüsselungssoftware

Sie können entweder die Verschlüsselungsfunktion Ihres E-Mail-Anbieters, Add-Ons für E-Mail-Programme oder spezielle Verschlüsselungs-Software nutzen. Die Verschlüsselung funktioniert mit geringem Aufwand und die Handhabung der E-Mails bleibt so einfach wie bisher. Bei der Verschlüsselung wird zwischen zwei Verfahren unterschieden:

  • Symmetrisches Verschlüsselungsverfahren: Zum Versenden und Entschlüsseln von E-Mails wird ein geheimer Schlüssel verwendet. Sender und Empfänger kennen und benutzen denselben Schlüssel, der nicht mit anderen geteilt werden darf.
  • Asymmetrisches Verschlüsselungsverfahren: Im Gegensatz zum symmetrischen Verfahren gibt es beim asymmetrischen Verschlüsselungsverfahren zwei Schlüssel, einen privaten und einen öffentlichen Schlüssel. Jeder E-Mail-Nutzer hat so ein Paar. Mit dem öffentlichen Schlüssel werden die Daten verschlüsselt und Signaturen auf Authentizität überprüft. Mit dem privaten Schlüssel werden die Daten entschlüsselt oder eine digitale Signatur erzeugt.

Weitere E-Mail-Sicherheitslösungen umfassen Firewall und Co. zum Schutz vor dem Eindringen schadhafter oder viraler E-Mails in das Unternehmenssystem. Darüber hinaus können zur Datenleck-Vorbeugung (data leakage prevention) Wörterbücher mit Schlüsselbegriffen oder Suchmustern installiert werden, die E-Mails mit vertraulichen Inhalten erkennen und blockieren. Im Übrigen ist sichere E-Mail-Kommunikation nur ein Baustein eines umfassenden IT-Security Managements.

copyright emivo GmbH

Unsere Empfehlung

PROSOFT GmbH

Volker vom Braucke
Georg von Linden
Julian Gunter
Anika Berger
Holmecker Weg 6a
58675 Hemer

Drucken